Manifest

Wir sind digitale
Minimalisten

Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche. Wir richten unsere Energie nicht auf viele Dinge, aber die Aktivitäten, die wir als essenziell betrachten, erhalten unsere volle Aufmerksamkeit. Wir sind bereit zu hinterfragen, was unserem Leben wirklich Mehrwert verleiht. Wir räumen die Unordnung aus dem Weg und schaffen Platz für die wichtigen Aufgaben. Wir beseitigen bewusst Technik und digitales Rauschen. Wir setzen sie nur ein, wenn wir dadurch unser Leben erheblich verbessern können. Wir wissen, dass weniger mehr sein kann. Wir wissen, dass Komplexität leicht, Einfachheit schwer ist.

Zehn Gebote: Leute wie wir, tun Dinge, wie diese.

Wir sind nicht für das digitale Leben gemacht.

Traditioneller Minimalismus stellte zu Recht infrage, ob wir all die Konsumprodukte brauchen. Dasselbe gilt für das Leben im digitalen Zeitalter.

Die drastische Reduzierung von Störgeräuschen in der hypervernetzten Zeit, sorgt für Klarheit über die eigenen Prioritäten.

Das bedeutet nicht, dass wir Technologie ablehnen. Wir betrachten süchtig machende Apps mit Skepsis und umarmen gleichzeitig den immensen Wert, den einige Werkzeuge uns bieten.

1

Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche.

Während der größte Teil der Welt sich immer mehr ablenkt, machen wir uns diese Tatsachen zu Nutze, indem wir reduzieren, fokussieren und konzentrieren. Wir gehören zu denen, die wachsen, weil wir die Möglichkeiten der modernen Welt nutzen, um Bedeutsames zu tun.

2

Wir fokussieren uns auf Fokus.

Wir setzen Fokus ein, um unser Leben nach unseren Vorstellungen zu designen. Wir wissen, dass jeder uns eine Idee, eine Meinung oder eine Sichtweise verkauft und weil wir uns dessen im Klaren sind, was verkauft wird, entscheiden wir bewusst, ob wir es kaufen wollen. Fokus ist unsere wichtigste Ressource.

3

Wir denken langfristig.

Wir beschäftigen uns konsequent mit unseren langfristigen Visionen und Zielen. Wir klären die Richtung. Wir wissen, dass Richtung wichtiger ist, als Geschwindigkeit. Unsere Entscheidungen nehmen aus dieser Denkweise ihre Form an. Wir entscheiden uns für Aktivitäten, die in zehn Jahren, einen vitalen und gesunden Körper hervorbringen. Wir entscheiden uns für Aktivitäten, die in zehn Jahren eine Brand von Nachhaltigkeit aufbauen. Wir entscheiden uns für Aktivitäten, die in zehn Jahren zu außergewöhnlichen Fähigkeiten führen. Wenn es eine Geheimwaffe gibt, dann langfristiges denken.

4

Wir folgen keinem Drehbuch.

Wir zweifeln den Status quo an. Wir folgen keinem vorgeschriebenen Drehbuch, wie langweiligen 40-Stundenwochen, Rush Hour’s oder der Gehirnwäsche der Medien. Unser Leben und unsere Zeit ist zu wertvoll und zu wichtig, als zu einem weiteren Zombie zu werden, der konsumiert, statt kreiert. Wir brechen nicht jede Regel. Wir brechen sie, wenn es sein muss.

5

Wir bauen Brands und kein Business auf.

Eine Brand hat Werte, Vision und klare Richtung, kurz, eine Identität. Digitale Minimalisten lösen Probleme, verändern etwas Substanzielles, erfüllen Wünsche und bauen eine Marke auf, die nicht für alles, sondern für etwas steht. Wirtschaft & Werbung sind ein Spiel der Wahrnehmung und was immer die Wahrnehmung ist, erzeugt die Realität – und Brands kreieren diese Wahrnehmung in den Köpfen der Menschen.

6

Wir sind moderne Künstler.

Kunst ist nicht (nur) Malerei oder ein Foto. Kunst ist bedeutungsvolle Arbeit. Kunst ist Arbeit, die zählt. Kunst ist Arbeit, die einen Unterschied macht. Kunst ist Arbeit, die etwas verändert. Und Arbeit, die so einzigartig und bedeutsam ist, dass sie nicht kopiert werden kann, ist Kunst. Wir holen den Künstler in uns heraus und erwecken mit unserer Kreativität Ideen zum Leben.

7

Wir arbeiten an 1.000 echten Fans.

Wir sind für eine bestimmte Gruppe an Menschen unersetzbar, weil wir für sie etwas von hohem Wert machen. 1.000 Menschen sind für den Anfang eine gute Zahl. Es können 10.000 sein. Oder 100.000. Jeder digitale-Minimalist entscheidet selbst, wie groß sein Impact mit seiner Brand werden soll.

8

Wir befreien uns von Hoffnung und Abhängigkeiten.

Wir lösen sich von Hoffnung Abhängigkeiten und kulturellen Normen, die unserem Glück nicht dienlich sind. Wir haben einen anderen finanziellen Plan, um ein freies Leben zu führen. Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter. Wir interessieren uns mehr für unser Wahres ich, als ein von Hand gemachtes Fake-Ich auf den sozialen Netzwerken.

9

Wir sind bereit, durch die einsame Wüste zu laufen.

Wir sind bereit, in Ideen unsere Zeit zu investieren, die monatelang Aufbauarbeiten benötigen. Wir sind bereit, durch diese Wüste zu gehen. Wir überstehen Wochen, manchmal monatelang unbezahlt bleiben und glauben an unseren Traum. Unsere Visionen und Werte sind das Kamel, das wir in der Wüste haben, um zu überleben und die fruchtbarsten Oasen zu finden.

10

Wir haben einen Traum.

Träume sind schwer zu verwirklichen, aber leicht zu zerstören  – und das System, in dem wir leben, macht herausragende Arbeit darin, die Träume der Menschen zu vernichten. Wir begrüßen die Skeptiker unserer Ideen (wir sind es gewohnt). Aber wir machen es, egal was andere Besserwisser und Schlaumeier sagen. Wir wissen: Je mehr (und größer) wir versagen, desto näher kommen wir unserem wahren Meisterwerk.